Malbec - Argentinier mit hohem Kultfaktor

Am 17. April findet jährlich der Malbec World Day statt - die ganze Welt feiert die Rebsorte Malbec.

Ein Wein wie ein Tango. Leidenschaftlich. Ausdrucksstark.

Am Malbec World Day ist in Mendoza nun wirklich kein Platz für Bescheidenheit. Die Kohle glüht im Akkord. Auf dem Rost brutzeln dicht an dicht Steaks im XXL-Format, deren Duft verführerisch in die Nase zieht.

Mit großen Sachen kennen sie sich hier aus. Schließlich waren es die argentinischen Winzer, die ihr Land an die Weltspitze katapultierten – mit Malbec!

Ein Wein wie der Tango - leidenschaftlich und ausdrucksstark.

In den Augen des Winzers lodert plötzlich ein Feuer, als er anfängt, von der Traube zu erzählen, die für Argentiniens Weinbau so wichtig war – und immer noch ist.

Es ist eine Geschichte voller Stolz.

Avarizza, Fabricio Hernandez, exklusiv bei vinovossum

Fabricio Hernández - Winzer mit Leidenschaft

Angefangen hat alles im 16. Jahrhundert, als die Rebsorte Malbec nach Südamerika kam. Zuerst mit den Spaniern, die jedoch wenig Erfolg hatten mit deren Anbau. Für die Auswanderer aus Frankreich, die später ein paar Rebstöcke im Gepäck hatten, war dies ebenfalls kaum mehr als eine Erinnerung an die alte Heimat.

Aufstieg eines Auswanderers

Offiziell kam Malbec 1853 ins Land. Argentinien war zu dieser Zeit politisch und wirtschaftlich weitgehend isoliert. Man suchte deshalb nach Wegen, die eigene Weinindustrie zu fördern und gründete die Weinbauschule Quinta Normal Agronómica de Mendoza nach französischem Vorbild. Domingo Faustino Sarmiento, später erst zum Gouverneur der Weinregion Cuyo und anschließend zum Präsidenten von Argentinien gewählt, hatte daran entscheidenden Anteil. Er beauftragte den Franzosen Michel Aimé Pouget, die Rebsorte Malbec in Argentinien einzuführen – und legte damit den Grundstein für den fulminanten Aufstieg dieser Sorte. Der Gründungstag der Weinbauschule in Mendoza wird noch heute gefeiert - es ist der 17. April.

Malbec, ursprünglich aus dem Bordeaux stammend, wo er heute kaum noch eine Rolle spielt, findet in Argentinien seine wahre Heimat. Die Sorte liebt das warme, trockene Andenklima mit reichlich Sonne und wenig Niederschlag, in dem die Beeren vollständig ausreifen und ihr ganzes Aromen-Potenzial entfalten können.

Mehr noch: Dank Malbec kann Argentinien sich international als Weinland für Premium-Weine positionieren.

Mit Weinen, die trotz moderner Technik noch handwerklich gemacht sind. Facettenreich das Terroir widerspiegeln, in dem sie gewachsen sind, dieses Zusammenspiel von Boden, Klima und Ausrichtung des Weinberges.

Weine von Winzern, die mit dem Herzen bei der Sache und sehr bodenständig sind. „Wir produzieren, was wir selbst gern trinken. Nicht das, was gerade in Mode ist“, erklären Agostina Astegiano und Fabricio Hernández vom Weingut Avarizza. Ihr Motto: „Arbeite hart. Aber immer mit Leidenschaft, Geduld und Neugier.“

Weltklasse: Malbec aus Argentinien

Weingüter wie Avarizza, Mi Terruño und Altocedro sind drei Beispiele, die eindrucksvoll zeigen, dass Argentinien längst in der Weltspitze mitspielt – und das nicht nur mit Malbec.

Mit 40.400 Hektar (2016) ist Malbec die am häufigsten angebaute Rebsorte in Argentinien, das entspricht knapp einem Fünftel der Gesamtrebfläche des Landes.

Argentinien, Mendoza, Pergolaerziehung, Malbec von vinovossum

Traditioneller Weinbau mit Pergolaerziehung

Fast alle Weinregionen liegen im Westen des Landes, entlang der Andenausläufer, Mendoza ist die bekannteste. Die Sommer sind heiß bis gemäßigt, im Winter gibt es außer in höheren Lagen kaum Frost. Niederschläge fallen selten, nur etwa 200 Millimeter im Jahr. Um die Reben dennoch optimal zu versorgen, leiten die Winzer das mineralreiche Schmelzwasser aus den Anden über ein ausgeklügeltes Kanalsystem direkt in den Weinberg. In neu angelegten Parzellen arbeitet man heute meist mit Tröpfchenbewässerung, mit der sich die Wasserzufuhr besser dosieren lässt. Je nach Lage und Bedarf.

Argentinischer Kultwein aus den Höhenlagen der Anden

Die Trauben von Avarizza beispielsweise wachsen in einer Höhe von 1.100 bis 1.300 Meter über dem Meer. Durch die Höhenlage sowie durch Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht entwickeln die Beeren einerseits herrliche Fruchtaromen, andererseits bleibt die natürliche Säure erhalten.

Einige Rebstöcke sind bis zu 60 Jahre alt und liefern nur noch wenig Ertrag, aber umso konzentriertere Aromen. „Kleine Mengen erlauben uns maximale Kontrolle über den Wein. Wir probieren den Wein aus jedem Fass als wäre es das einzige, um die besten Chargen für die Cuvée zu finden“, betont Agostina.

Mi Terruno, feine Malbecs, exklusiv bei vinovossum

Mi Terruño - feine Malbecs aus Mendoza

In einem der Weinberge von Mi Terruño in der Region Lujan de Cuyo stehen sogar einige Malbec-Reben, die mehr als hundert Jahre alt sind. “Wir bauen jedes Lot separat aus in kleinen Tanks. So zu arbeiten, ist heute eher ungewöhnlich”, sagen Gabriel und Maria Baigorria.

Terroir-Konzept, kleine Lots, schonend verarbeitet unter Einsatz natürlicher Schwerkraft sowie Spontanvergärung – auch die Philosophie von Altocedro setzt auf Klasse. “Unsere Weine sind extrem fruchtbasiert, dennoch sehr ausgewogen, elegant und lagerfähig. Sie reflektieren genau den Charakter des Weinberges oder ihrer Appellation”, beschreibt Karim Mussi den Stil seiner Weine.

Die Gratwanderung zwischen Innovation und Tradition, zwischen Kreativität und Beliebigkeit. Das Umgehen mit unerwarteten Herausforderungen. All das macht für die beiden Önologen von Avarizza und ihre Kollegen die Faszination am Weinmachen aus. Und weckt den Ehrgeiz, immer noch ein bisschen besser zu werden. “Das Leben ist ein Abenteuer und genau das möchten wir mit unseren Weinen zeigen”, bringt es Fabricio auf den Punkt.

Ausgezeichneten Malbec online kaufen bei vinovossum

Wie gut das allen drei Weingütern gelingt, die im vinovossum-Sortiment vertreten sind, beweist ein Blick in die aktuellen Verkostungsergebnisse internationaler Wettbewerbe und Bewertungen renommierter Kritiker.

So vergibt Weinjournalist und Master of Wine Tim Atkin 93 Punkte für den 2012er Blend 1 von Avarizza und 90 Punkte für den 2014er Malbec Reserva. Das britische Weinmagazin Decanter erwähnt den Blend 1 in den Top Ten Highly Recommended und den 2015er Malbec von Altocedro als Highly Recommended. Letzterer bekommt auch von Weinkritiker James Suckling 92 Punkte, Mi Terruños 2013er Mayacaba 93 Punkte sowie einen Platz bei der „Editors Choice“ im US-Weinmagazin Wine Enthusiast.

Malbec ist keine einfache Rebsorte. Sie ist empfindlich gegen Verrieseln, Frost und falschen Mehltau. Nicht zuletzt sind die dicken Beerenschalen im Keller schwierig zu verarbeiten. Jeder einzelne Schritt im Weinberg muss passen – vom Wassermanagement bis zum perfekten Zeitpunkt für die Lese, die oft noch von Hand erfolgt. Wer sein Handwerk beherrscht, den belohnt Malbec jedoch mit seinem einzigartigen Charakter.

Die Lese für den Jahrgang 2018 neigt sich gerade dem Ende zu und die Aussichten sind großartig, schwärmen die Winzer. Ein wirklich gutes Jahr, in dem so ziemlich alles gestimmt hat. Bis auf kleinere Ausfälle durch Hagel und Frost liegt die Erntemenge im normalen Bereich, die Qualität sei exzellent, meldet Altocedro. Nicht nur Malbec, auch die anderen Sorten versprechen ausdrucksstarke Weine wie sie derzeit im Trend liegen – mit Frucht, gekonntem Holzeinsatz und moderatem Alkoholgehalt.

Altocedro, Karim Mussi und Team, exklusiv bei vinovossum

Karim mit dem Team von Altocedro

Malbec als Botschafter für den argentinischen Lebensstil

Bereits seit 2011 gibt es den Malbec World Day, der jedes Jahr am 17. April rund um den Globus zelebriert wird. Die Marketingorganisation Wines of Argentina hat den Feiertag zu Ehren der Rebe ins Leben gerufen, weil „Malbec so viel mehr ist als nur ein Wein. Es ist eine Frucht, in der sich unsere Individualität, Kultur und Entwicklung widerspiegeln. Jede Flasche symbolisiert das, was Argentinien ausmacht.“

Es gibt keinen besseren Moment für Karim „unseren Malbec zu feiern als den Zeitpunkt, an dem die neuen Trauben hereinkommen“. Agostina und Fabricio veranstalten am Malbec World Day im Weingut ein großes Barbecue und feiern zusammen mit Mitarbeitern, Erntehelfern und Kunden. Das Weingut Mi Terruño wird in diesem Jahr bei verschiedenen Events weltweit präsent sein. Gabriel selbst probiert am Malbec-Welttag am liebsten Weine von ihm unbekannten Weingütern, um neue Stile oder Regionen zu entdecken.

In Deutschland schenkt vinovossum feinen Malbec aus im argentinischen Konsulat in Frankfurt, bei dem auch der Botschafter anwesend sein wird.

Idealer Rotwein zum Grillen

Bleibt die Frage, was die Winzer am liebsten zu Malbec genießen? Die Antwort ist vorhersehbar – und einstimmig: Natürlich Fleisch! Am besten ganz klassisch vom Parilla, der argentinischen Variante des Grills. Die dunklen, üppigen Fruchtnoten des Weines, gepaart mit Würze und Kraft, passen einfach perfekt zu Steak und Co.

Avarizza, IRA Malbec zum Steak, exklusiv bei vinovossum

Perfekte Partner - Malbec und Steak

Malbec, das ist weit mehr als eine argentinische Erfolgsstory: Flaggschiff, Identität und ja, auch Stolz. All das schwingt mit, wenn die Winzer zum Malbec World Day einladen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Altocedro Malbec
Altocedro Malbec 2015 / Argentinien
Der Wein zum Steak! - Top-Malbec aus La Consulta
17,50 € je Flasche
Inhalt 0.75 Liter (23,33 €/ l)
IRA Malbec
IRA Malbec 2015 / Argentinien
Dieser expressive Malbec packt Sie!
15,00 € je Flasche
Inhalt 0.75 Liter (20,00 €/ l)
Avarizza Malbec Reserva
Avarizza Malbec Reserva 2014 / Argentinien
Üppiger Malbec mit feinem Schliff
19,00 € je Flasche
Inhalt 0.75 Liter (25,33 €/ l)
Old Vine Malbec Reserva
35,00 € je Flasche
Inhalt 0.75 Liter (46,67 €/ l)
Mayacaba
Mayacaba 2013 / Argentinien
Kraftvoller Premium Malbec aus über 100 Jahre altem Weinberg
41,00 € je Flasche
Inhalt 0.75 Liter (54,67 €/ l)
Malbec Entdeckerpaket
Malbec Entdeckerpaket Argentinien
Königin Malbec - Kult aus den Anden
Paket für 103,00 €
Inhalt 4.5 Liter (22,89 €/ l)
Avarizza Blend 1
Avarizza Blend 1 2012 / Argentinien
Opulenter und geschmeidiger Blend für die Sinne
21,00 € je Flasche
Inhalt 0.75 Liter (28,00 €/ l)